…und nicht auf irgendeine Party. Nicht, dass ich das neue Jahr nicht gebührend feiern möchte, aber dieses Jahr mag ich es einfach anders begehen. Dieses Jahr werde mit Menschen, die ich gar nicht kenne, auf das neue Jahr anstoßen. Stimmt, das kann man auch auf irgendeiner Party machen, aber ich will Meer dazu.

Meer

via tumblr

Und ich will nichts machen, keinen Nudelsalat vorbereiten, nicht planen und auch sonst nichts, was man üblicherweise so vorbereitend zu solchen Parties macht. Ich möchte sozusagen Silvester-Party-Urlaub. Alles, was ich bereit bin dafür zu tun, ist in den Flieger zu steigen und mich jeden Abend bis zum Anschlag zu optimieren. Das Bett soll mir gemacht, das Essen und die Drinks an den Tisch serviert werden und ich mache nichts, sehe gut aus und geniesse einfach nur das Leben. Vielleicht möchte ich noch eine Runde schwimmen, bevor ich mich in das Nightlife stürze. 

Ok, das Nachtleben ist jetzt auch nicht so der Burner im Hotel…Aber mein Hotel steht nicht irgendwo, es steht auf Mallorca. Und Mallorca ist, was die Partyqualitäten betrifft, hinlänglich bekannt.

Party

via tumblr

Über nichts anderes möchte ich mir den Kopf zerbrechen als welche Location suche ich zuerst auf. Die Kleiderwahl fällt nach gutdünken aus und ich muss nicht bei minus 14 Grad halbnackt auf einem Balkon stehen, wie letztes Jahr als ich in Ischgl auf ’ner coolen Party war. Zwar ist diese Balkonstory längst in die Geschichtsbücher all meiner Freunde, Bekannten und allen, die ich bis dahin noch gar nicht kannte, eingegangen…aber wenn es etwas wärmer gewesen wäre, wären die Dinge damals anders vonstatten gegangen. Ich möchte mich bereits 1-2 Tage vorher einleben, mich daran gewöhnen, dass mein Bettchen jeden Tag gemacht wird und mir über das Frühstück, Mittagessen und Dinner keine Gedanken machen müssen. Nach den Partynächten wird der Pool mein Rekonvaleszenz-Tempel und das Restaurant meine Foodporn-Kulisse sein.

Pool

via giphy

Auf Twitter und Instagram werde ich euch unter dem Hashtag #Riutine auf dem Laufenden halten und ein bisschen an euch und den Nebel am Bodensee denken. Die meiste Zeit aber, werde ich den mallorquinischen Gin mit Tonic genießen…(und davon gibt es eine ganze Menge) wenn ich mich nicht gerade im Spa Bereich verschönern lassen oder am Strand räkeln werde…Savoir Vivre at its best. 2016, du kannst kommen. Ich bin bereit.